Durchführung einer fluoreszierenden Magnetpulverprüfung [Video]

  •  

Erfahren Sie mehr über die zerstörungsfreie Magnetpulverprüfung und lernen Sie die grundlegenden Schritte einer ZfP mit fluoreszierendem Magnetpulver und einem Prüftisch für die Nassprüfung kennen.

 

In diesem Video führt Brian Batteiger von Magnaflux durch die üblichen Schritte einer Magnetpulverprüfung an eisenhaltigen Werkstücken gemäß ASTM E1444: Standard Practice for Magnetic Particle Testing vor. Die genaue Abfolge der Schritte kann je nach Partikelaufbringverfahren abweichen. Hier beschreiben wir die Schritte eines nassen Magnetpulverprüfverfahrens mit kontinuierlicher Magnetisierung.

  1. Oberflächenvorbereitung: Die Testoberfläche muss sauber, trocken und frei von Schmutz, Fett, Farbe oder anderen Materialien sein, die die Prüfung beeinträchtigen könnten. Brian verwendet den Lösemittelreiniger SKC-S.
     
  2. Überprüfung der Systemleistung: Vor Beginn der Magnetpulverprüfung muss die UV-Leuchte mit einem UV-A-Lichtmessgerät überprüft werden. Außerdem muss mit einem Belichtungsmesser für sichtbares Licht das Weißlicht gemessen werden und mit einem Zentrifugenglas die Konzentration des Magnetpulverbades geprüft werden.
     
  3. Einrichtung für die Magnetisierung: Das Werkstück oder der Testbereich muss für das Anlegen des Magnetisierungsstroms eingespannt werden. Dieser Vorgang unterscheidet sich je nach Anwendung. Im Video demonstriert Brian das Einspannen eines Werkstücks zwischen Spindelstock und Reitstock auf einem Prüftisch für die Nassprüfung.
     
    • Magnetisierungsverfahren: Es gibt verschiedene Arten von Magnetisierungsstrom, verschiedene Verfahren zum Anlegen des Stroms an ein Werkstück und unterschiedliche Magnetfeldrichtungen. Angaben zum richtigen Magnetisierungsverfahren finden Sie in den Verfahrensanweisungen für das Werkstück.
       
    • Stromstärke: Die Stromstärke variiert abhängig von Werkstück, Metall und der Art des zu findenden Fehlers. Angaben zur richtigen Stromstärke finden Sie in den Verfahrensanweisungen für das Werkstück.
       
    • Magnetische Feldstärke: Prüfen Sie die magnetische Feldstärke mit einem Hall-Effekt-Meter, QQI, einem bekannten Fehler oder einem Indikatorstreifen für magnetischen Streufluss.
  4. Das Werkstück baden: Brian demonstriert das nasse Magnetpulverprüfverfahren mit kontinuierlicher Magnetisierung. Dafür wird das Magnetpulverbad auf dem Werkstück aufgebracht, bevor der Strom angelegt wird. Im Demonstrationsraum von Magnaflux verwenden wir Magnetpulver 14A in Carrier II Trägerflüssigkeit. Das gewährleistet eine hervorragende Sichtbarkeit von Hinweisen, geringeren Wartungsaufwand und eine höhere Lebensdauer der Ausrüstung.
     
  5. Den Magnetisierungsstrom anlegen: Bei Nassprüfung mit kontinuierlicher Magnetisierung wird die Zufuhr des Magnetpulverbades unmittelbar vor oder gleichzeitig mit dem Anlegen des Magnetisierungsstroms an das Werkstück gestoppt. Das minimiert die Gefahr, dass feine Hinweise weggespült werden.
     
  6. Untersuchen Sie das Werkstück bei geeigneten Lichtverhältnissen. Brian verwendet in dieser Demonstration unsere UV-LED-Handleuchte EV6000. Untersuchen Sie das Werkstück auf Hinweise und unternehmen Sie die geeigneten Schritte, um die Ergebnisse auszuwerten und zu dokumentieren.
     
  7. Zusätzliche Magnetisierung: Je nach Werkstück und Verfahren kann eine zusätzliche Magnetisierung erforderlich sein. Wiederholen Sie in diesem Fall Schritte 3–6 für die zusätzliche Magnetisierung.
     
  8. Entmagnetisierung: Entmagnetisieren Sie das Werkstück nach der abschließenden Untersuchung mit dem richtigen Magnetisierungsstrom und der richtigen Feldstärke und -richtung und überprüfen Sie es mit einem Restfeldstärke-Messgerät auf Restmagnetismus.
     
  9. Abschließende Reinigung: Die Werkstücke werden nach der Untersuchung gereinigt, um alle Magnetpulverrückstände zu entfernen.

 

VBesuchen Sie unsere Seite zur Magnetpulverprüfung. Dort finden Sie weitere Informationen und Schulungsressourcen.

 

Wie bei allen zerstörungsfreien Prüfverfahren sind die Resultate einer Magnetpulverprüfung nur zuverlässig, wenn die Prüfung genau und einheitlich durchgeführt wird.

Dieses Video soll einen allgemeinen Überblick über eine typische Magnetpulverprüfung geben. Alle zerstörungsfreien Prüfungen müssen gemäß den vorgeschriebenen Spezifikationen oder Prüfverfahren durchgeführt werden.

.

Möchten Sie über die neuesten NDT-Erkenntnisse und Artikel von Magnaflux informiert werden?

Abonnieren Sie Magnaflux-Updates, um wöchentlich neue Nachrichten in Ihren Posteingang zu bekommen.

Subscribe to Magnaflux News:

Magnaflux

Bahnhofstraße 94-98, 73457 
Essingen, Deutschland
Telephone: +49 (0)7365 81-0
Fax: +49 (0)7365 81-449
Contact Magnaflux Customer Service

Select Your Country North America Mexico Brazil China Europe Russia India New Zealand, Australia, Japan, Southeast Asia
© 2019 Magnaflux - all rights reserved.
top

Wir haben Cookies auf Ihrem Computer abgelegt, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Diese Cookies werden auch verwendet, um sicherzustellen, dass wir Ihnen für Sie relevante Werbung anzeigen. Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Sie können jederzeit auf den Link Cookie-Einstellungen auf unserer Website klicken, um Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern.